31.03.18 - Wissenschaft: Probanden gesucht

Für eine Bachelorarbeit im Fach Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum werden Probanden gesucht, die bereit sind, über 14 Tage Auskunft über ihr Stressniveau zu geben.

Wir dokumentieren im Folgenden den Informationstext:

Hochsensibilität und Alltagsstress - Risiko oder Resilienz?

Seit der Konzeptualisierung der Hochsensibilität nach Aron und Aron 1997 wird das Konstrukt viel debattiert. Es kann mit erhöhtem chronischen Stress und anderen gesundheitlichen Risiken in Verbindung gebracht werden - es stehen aber immer wieder aber auch positiven Seiten im Fokus.
Doch wie verhält es sich mit alltäglichen Stress bei Menschen, die schon subtile Reize intensiver wahrnehmen können? Stellt Hochsensibilität hier einen Risikofaktor dar, oder hilft sie auch dabei, Methoden gegen den alltäglichen Stress zu finden?
Zum Beantworten dieser Fragestellung führen wir im Rahmen unserer Bachelor-Arbeiten im Fach Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum eine alltagsnahe Studie durch. Ziel ist es nach einem Termin an der Ruhr-Universität in Bochum ab dem 1.04.2018 über einen Zeitraum von 14 Tagen so nah am individuellen Stressempfinden hochsensibler Personen zu sein, wie möglich. Mithilfe einer App (Android Nutzer*innen) und Online-Fragebögen (iPhone Nutzer*innen) sollen 3x täglich kurze Fragebögen (max. ca. 5 Minuten/Fragebogen) Auskünfte über Stimmung, Stressempfinden und dem Umgang mit alltäglichen Stress erfasst werden. Um die Teilnahme zu erleichtern und gleichzeitig individuellere Daten zu erhalten, sollen die drei Messzeitpunkte möglichst an den individuellen Tagesablauf angepasst werden.
Vorraussetzungen sind lediglich ein internetfähiges Smartphone und aktuell keine Teilnahme an einer Psychotherapie mit Psychopharmaka.

Wir haben Interesse geweckt? Für weitere Fragen oder Informationen stehen wir gerne unter folgender Adresse zur verfügung .


Ansprechpartner ist Herr Aaron Mroß.

Um rege Teilnahme wird gebeten.